Wie kann die Zusammenarbeit zwischen Führungskraft und Team verbessert werden?

Wie es zwischen Chef und Team läuft, ist hochrelevant für Motivation und Zufriedenheit. Und damit für Mitarbeiterbindung und Leistungsbereitschaft. In den offenen Dialog zu kommen über unterschiedliche Perspektiven & Erwartungen ist der erste Schritt. Wir bringen Mitarbeiter und Führungskräfte ins konstruktive Gespräch – lösungsorientiert und auf Augenhöhe.

Führung bedeutet immer das Ausbalancieren von unterschiedlichen Interessen: Was will und braucht das Unternehmen um zukunftssicher zu sein? Was braucht und wünscht sich der Mitarbeiter um motiviert und gut seinen Job zu machen? Das passt nicht zwangsläufig zusammen, weshalb die Beziehung zwischen Mitarbeitern und Führungskraft besonders anfällig für Erwartungsenttäuschungen ist. 

 

Die Hauptwerkzeuge von Führung in diesem dynamischen Balanceakt sind Kommunikation und das Treffen von Entscheidungen. Im Zuge dessen kommt es immer wieder zu Missverständnissen, Ärger oder auch Frust. Das wird im besten Falle konstruktiv zur Sprache gebracht und geklärt. Im schlechten Fall wird das verhindert durch negative Erfahrungen mit Feedback nach oben, hierarchischen Rollenbilder, vermeintlich fehlender Zeit oder kommunikativer Unsicherheit. Die Folge: Die Beziehung zwischen Führungskraft und Mitarbeitern verschlechtert sich schleichend. Das kann bis zu Demotivation, Leistungsabfall und Beziehungsabbruch führen. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist das besonders bedeutsam, denn die Beziehung zum Vorgesetzten ist entscheidend für Bindung zum Unternehmen. 

Wir unterstützen Führungskräfte und Teams dabei, 

  • in einen offenen und konstruktiven Dialog zu kommen
  • Kritisches annehmbar zur Sprache zu bringen und Wertschätzung zu zeigen
  • eigene Bedürfnisse verstehbar zu machen
  • zwischen Absicht und Wirkung unterscheiden zu lernen
  • das eigene Kommunikationsverhalten zu reflektieren und zu verbessern
  • Verständnis für unterschiedliche Perspektiven und Rollen zu entwickeln
  • Wechselseitige Grenzen anzuerkennen und realistische Erwartungen aneinander zu entwickeln
  • tragfähige Vereinbarungen der vertikalen Zusammenarbeit zu treffen
  • sich wechselseitig dabei zu unterstützen, in der jeweils eigenen Rolle einen guten Job zu machen

Wir unterstützen wertschätzende Kooperation zwischen Führungskräften und Mitarbeitern in verschiedenen Arbeits-Formaten wie zum Beispiel: 

  • bei der Einführung von Werkzeugen zur regelmäßigen Überprüfung von Erwartungen an die Führungskraft , z.B. Führungsdialoge
  • bei der Durchführung von vertikalen Erwartungsklärungen zwischen Team und Führungskraft. z.B. im Rahmen von Teamcoachings
  • bei der Rückspiegelung und Bearbeitung von kritischen Ergebnissen zum Thema „Führung“ im Rahmen von Mitarbeiterbefragungen 
  • bei der Einführung von regelmäßigen Gesprächsformaten, wie z.B. Mitarbeitergesprächen, Sounding Boards,.. als Instrument zur Verbesserung der Kooperationsbeziehung zwischen Mitarbeitern und Führungskraft
  • bei der Vermittlung von Kommunikations-Kompetenzen, z.B. im Führen heikler Gespräche

Darüber hinaus unterstützen wir Führungskräfte durch Einzel-Coaching. Dies kann als Vorbereitung zu vertikalen Erwartungsklärungen erfolgen, oder auch als Maßnahme aus Feedbacks der Mitarbeiter hervorgehen. Die Themen und Rahmenbedingungen klären wir im ausführlichen persönlichen Gespräch.

„Einem Angestellten, der an seinem Vorgesetzten nie etwas auszusetzen hat, solltest Du immer misstrauen.“

John Churton Collins
 

    Gesprächsbedarf? Gerne unter 07562/970830

    Ein Insider-Blick in unsere „Toolbox“:

    • Das eigene Verhalten mit den Augen des anderen sehen mit Hilfe des  Beziehungskontomodells
    • In bilateralen Gesprächen geschützt Kritisches ansprechen
    • Im Fishbowl Verständnis für unterschiedliche Rollen entwickeln
    • Mit dem Delegationspoker Verantwortung verhandeln
    • Mittels Wertequadrat Spannungsfelder entspannen
    • Durch GFK Kritisches ansprechen
    • Mit der Kudo-Box gelebte Wertschätzung etablieren
    • Nachhaltigkeit im Handeln mit der Teamcharta verankern
    • Durch Moving Motivators erkennen was motiviert
    • Kooperation reaktivieren mit Tit for Tat
    • Gemeinsam  Entscheidungen treffen mit agilen Entscheidungsformaten
    • Kopf und Bauch zu Wort kommen lassen mit der Affektbilanz
    • Mit dem inneren Team Klarheit gewinnen