druck

DIE KOOPERATIONSSCHMIEDE – Agile Tools für mehr Zusammenarbeit

Hier gehts zum Trailer…

 

Diesen Herbst wollen wir ein innovatives Seminarkonzept anbieten, dass Know-How und konkrete Tools anbietet für mehr Kooperation im Team:

Entscheidungen treffen, Wissen teilen, Erfolge feiern, Anerkennung zeigen, Ideen entwickeln, tracken und umsetzen – mit neuen agilen Kooperationswerkzeugen können sich Teams und Führungskräfte fit machen für ein dynamisches, motiviertes und selbstorganisiertes Teamwork 3.0.

Die Kooperationswerkstatt ist ein experimentelles Format für Führungskräfte und jeden, der neugierig ist auf neue Wege der Zusammenarbeit. Es werden verschiedene Werkzeuge vorgestellt, ausprobiert und als Experimente in die eigene Praxis transferiert.

Inhalte:

  • Verantwortung neu verteilen mit dem Delegationsboard
  • Anerkennung leben mit der Kudo-Box
  • Selbstverantwortung stärken mit dem Kanban-Board
  • Handlungsfähigkeit erhöhen durch agile Entscheidungsverfahren
  • Commitment schaffen mit der „Affektbilanz
  • Teamentwicklung mit der „Teamcharta

_________________________________________________________________________

 

Termin: 21.-22. November 2019

Eckdaten: Tag 1: 10.00 – 19.00 Uhr, Tag 2: 9.00 – 16.00 Uhr (15 Arbeitsstunden)

Veranstaltungsort: Zum Alten Schloss in Kleedorf (Übernachtung falls gewünscht: 66,00 € inkl. Frühstück) www.zum-alten-schloss.de

Seminargebühr: 450,- € zzgl. MwSt, inkl. Mittagessen und Tagungsgetränke und Schmiede-Event am Abend des 21.11.2019

Seminarleitung: Michael Rauh und Doro Lehmann, Gesellschafter von roots

Infos und Anmeldung: info@roots.de, Anmeldung bis zum 31. Oktober 2019

 

 

 

ANKOMMEN WOHIN ICH WILL – Selbststärkung mit dem Zürcher Ressourcen Modell

Ein Praxisseminar mit Selbstmanagementmethoden nach dem Zürcher Ressourcen Modell 

Im Herbst werden wir wieder unser bewährtes Seminarkonzept “Ankommen, wohin ich will” mit ausgewählten Selbstmanagementmethoden nach dem Zürcher Ressourcen Modell anbieten. Was Sie bei dem Seminar erwartet und wofür es nützlich sein kann, haben wir hier für Sie beschrieben:

Sie möchten es schaffen, Verhaltensvorsätze – im Job oder privat – nachhaltiger in die Tat umzusetzen?

Sie haben sich etwas vorgenommen und möchten sich nun für die Erreichung Ihrer Ziele stärken?

Sie merken, dass Sie etwas ändern müssten und möchten die nötige Klarheit und Entschlusskraft entwickeln?

In dem Seminar „Ankommen, wohin ich will“ erlernen Sie die dafür passenden Selbstcoaching-Methoden nach ZRM. Das Zürcher Ressourcen Modell (ZRM) ist eine innovative, praktisch erprobte und wissenschaftlich fundierte Selbstmanagement-Methode, um persönliche Handlungspotenziale zu entdecken, zu nutzen und zu stärken.

Anhand eigener Anliegen lernen Sie die Methode im „Selbstversuch“ praktisch kennen und erlernen alle notwendigen Kompetenzen zur Anwendung. Durch die gute Mischung aus theoretischen Impulsen und interaktiven (Selbst-) Coachingsequenzen wird die Transfersicherung zu eigenen Anliegen aus dem beruflichen oder persönlichen  Alltag garantiert.


_________________________________________________________________________

 

Ausführliche Hintergrundinformationen und Eckdaten:

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten:

  • Wir stellen Ihnen aktuelle (neuro-)wissenschaftliche Erkenntnisse rund um das Thema „Ziele stecken und erreichen“ vor
  • Sie lernen eine Selbstmanagement-Methode, mit der Sie sich selbst stärken und gewünschtes Verhalten erfolgreich realisieren können
  • Anhand eigener Anliegen wird die Übertragung der Selbstmanagement-Tools auf die Anforderungen im eigenen Kontext garantiert
  • Ihre Entscheidungs- und Handlungsspielräume werden erweitert, damit Sie auch in schwierigen Situationen zielrealisierend handeln können

 

Zielgruppe:

Geeignet ist die Veranstaltung für jeden, der lernen möchte, „Kopf“ und „Bauch“ zu synchronisieren, persönliche Zielambivalenzen aufzulösen und sich selbst bei der Umsetzung eigener Vorhaben und Ziele zu stärken.

_________________________________________________________________________

 

Termin: 17.-18. Oktober 2019

Eckdaten: Tag 1: 10.00 – 19.00 Uhr, Tag 2: 9.00 – 16.00 Uhr (15 Arbeitsstunden)

Veranstaltungsort: Berghotel Jägerhof, Übernachtung falls gewünscht 124,00 € inkl. Frühstück unter www.berghotel-jaegerhof.de

Seminargebühr: 450,- € zzgl. MwSt, inkl. Mittagessen und Tagungsgetränke (Sonderkonditionen für Selbstzahler, Studenten, etc. auf Anfrage)

Seminarleitung: Martin Kensy und Doro Lehmann

Infos und Anmeldung: info@roots.de, Anmeldung bis zum 27. September 2019

 

 

Radikaler Wandel am Markt: Anschlussfähig bleiben als Berater und Personaler

11.02.2019 | Thema: Allgemein | Keine Kommentare »

Mit rasanter Geschwindigkeit verändert die Digitalisierung Organisationen und deren Umfelder. Wir als Personaler und Berater müssen anschlussfähig bleiben. Das wirft spannende und anspruchsvolle Fragen auf:

  • Wie viel „Neues“ braucht gute Beratung?
  • Anschluss halten – zu welchem Preis?
  • Was trägt und was nicht mehr?
  • Digitale systemische Beratung – geht das?
  • Agile Werkzeuge – Innovation oder alter Wein in neuen Schläuchen?
  • Beraterauswahl – wo und wie bekomme ich gute Berater her?
  • Was macht Qualität in der Beratung aus?
  • Wie viel Marketing und Akquise braucht es tatsächlich?

Mit dem Ziel, die Region Nordbayern zu vernetzen, laden wir Euch zum ersten isb und meihei-Netzwerktreffen unter dem Titel: „Radikaler Wandel am Markt: Anschlussfähig bleiben als Berater und Personaler“ ein.

Gemeinsam wollen wir uns zu den spürbaren Veränderungen in der Beraterszene und in der Organisationswelt austauschen, über aktuelle Trends sprechen und uns der Frage nach unserer eigenen Anschlussfähigkeit widmen.

In einem offenen Format gibt es viel Platz für kollegialen Austausch, den Dialog zu Fragen unserer Profession und persönliche Reflexion. Eure Themen und Anliegen stehen dabei im Vordergrund.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten mit Lust zur Vernetzung und fachlichem Austausch. Eine Vielfalt an Perspektiven ist herzlich willkommen.

 

———————————————————————————

 

Facts im Überblick:

 

Referenten:

  • Oliver König – Organisationsentwickler, Berater, Coach
  • Doro Lehmann – Gesellschafterin roots GbR
  • Tamara Stüllein – Personalreferentin Personalentwicklung, Infiana Germany

Termin: 24. Mai 2019 – 10.00-18.00 Uhr

Seminargröße: 20 – 45 TeilnehmerInnen

Kosten: 79 € pro Person (zzgl. MwSt.) inkl. Verpflegung (Mittagessen, Imbiss und Seminargetränke)

Ort: Schloss Burgellern, Kirchplatz 1, 96110 Schesslitz – www.burgellern.de

Anmeldung per mail an: info@koenigconsulting.net oder info@roots.de

 

Mehr Infos auch unter folgendem Link:  www.koenigconsuling.net

 

 

Wie viel kollegiale Führung braucht mein Unternehmen?

23.05.2018 | Thema: Allgemein | Keine Kommentare »

Dieser Fragestellung gingen beim roots Unternehmertag am 10. Mai 2018  mittelständische Unternehmer und Führungskräfte der Region Ober- und Mittelfranken nach. Im Alten Schloss in Kleedorf initiierte roots diese Veranstaltung, um Wissen und Erfahrung rund um das Thema „Kollegiale Führung“ auszutauschen.

 

Mehrheitlich waren die Teilnehmenden auf der Suche nach Ideen für die folgenden Herausforderungen:

  • Mitarbeiterbindung und -gewinnung in Zeiten massiven Fachkräftemangels
  • Förderung von Verantwortungsübernahme und Eigeninitiative
  • Schnellere und effizientere Entscheidungsfindung
  • Entlastung der Inhaber durch geteilte Führung

 

Neben kollegialem Erfahrungsaustausch erhielten die Teilnehmer einen kompakten Überblick über historische Wurzeln kollegialer Führung sowie Grundprinzipien und Merkmale kollegialer Unternehmen. Von besonderem Interesse waren praktische Methoden der Entscheidungsfindung und Mitarbeiterbeteiligung. Außerdem beschäftigte die Frage: Wie kann ich die Transformation zu kollegialen Führungsprinzipien gestalten?

 

Uns hat die Veranstaltung darin bestärkt:

  • Führungskräfte und mittelständische Unternehmer suchen nach neuen zeitgemäßen Antworten für drängende Fragen der Mitarbeiterführung
  • Kollegiale Prinzipien und agile Methoden sind dabei innovative Wege, die gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen gut umsetzbar sind
  • Kollegiale Führung einführen ist Pionieerarbeit – Vernetzung und Erfahrungsaustausch helfen dabei den jeweils passenden eigenen Weg zu entwickeln.

 

Wir sagen Danke an alle Teilnehmenden für den offenen und inspirierenden Austausch.

Doro Lehmann & Michael Rauh

 

 

Gesund und einfach führen mit surf & scout

17.05.2018 | Thema: Allgemein | Keine Kommentare »

In unserer Arbeit treffen wir immer wieder auf Führungskräfte, die sich mehr Energie, Erfolg und Zufriedenheit im Umgang  mit Ihren Mitarbeitern wünschen.

Mit “SURF & SCOUT”  -  gesund und einfach führen bieten wir Ihnen diesen Herbst deshalb ein  innovatives Selbstcoachingtool für Führungskräfte an.

Wir freuen uns riesig, dieses hochaktuelle Thema gemeinsam mit Dr. Elisabeth Rauh gestalten zu dürfen. Sie leitet die Psychosomatik am Klinikum Bad Staffelstein und unterstützt Führungskräfte seit vielen Jahren dabei, gesünder und wirksamer zu führen.

In dem speziell entwickelten Konzept “SURF & SCOUT” wird das eigene Führungshandeln systematisch reflektiert.

  • Verhaltensalternativen werden vermittelt, angewendet und geübt.
  • Das Verständnis für sich und für andere wächst.
  • Das Verhaltensrepertoire als Führungskraft wird erweitert.

Das Praxisseminar ist geeignet für alle Menschen, die einen Schlüssel zu mehr Kraft, Zufriedenheit und Wirksamkeit im eigenen Führungsalltag suchen. Es ist darüber hinaus sinnvoll als Präventionsmaßnahme bei Stress und im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements.

 _______________________________________________________________________

Referenten:
Dr. Elisabeth Rauh, Chefärztin der Psychosomatik, Klinikum Staffelstein
Doro Lehmann, Dipl.Psychologin und Leitung roots

Zeit: 22. – 23. November 2018

Ort:  Hotel Schloß Burgellern, Scheßlitz, https://www.burgellern.de/ 

Kosten: 420 € zzgl. MwSt, inkl. Mittagessen und Tagungsgetränke (Sonderkonditionen für Selbstzahler auf Anfrage)
Übernachtung inkl. Frühstück: 104 € (bei Bedarf)

Infos & Anmeldung: info@roots.de

Flyer zum Download: Surf & scout 2018

 

 

 

roots-Unternehmertag

Wieviel moderne Führung braucht Ihr Unternehmen?

DIE THEORIE: Firmenchefs und Mitarbeiter wollen flache Hierarchien
DIE REALITÄT: Die meisten kleben am Status Quo aus Angst vor Veränderung
DIE LÖSUNG: Kooperative Modelle beziehen Mitarbeiter ein

Was ist dran an der Lösung „Kollegiale Führung“?
Wie passen Theorie und Praxis zusammen?
Was ist anders in kollegial geführten Unternehmen?
Und was davon macht für die eigene Organisation Sinn?

Wir laden ein, sich mit anderen Unternehmern und Führungskräften zu
diesen Fragen praxisnah auszutauschen – wir unterstützen den Austausch
mit Theorie und Praxis aus unserem Erfahrungsschatz als Berater.

IHR MEHRWERT:

  • Kompakte Information zu agilen Formen der Unternehmens- und Mitarbeiterführung
  • Austausch mit Unternehmern aus dem Mittelstand: Mit welcher Art von Führung werden gute Erfahrungen gemacht?
  • Praxischeck: Wieviel Kollegiale Führung macht in meinem Unternehmenskontext Sinn?

 

Zeitrahmen: 09.05.2018, 10-16 Uhr

Kosten: 47 €

Ort: Landidyll Hotel Zum alten Schloss, 91241 Kirchensittenbach

Referenten: Michael Rauh und Doro Lehmann

Inklusive:

  • Getränke im Seminarraum
  • Leckere Kaffeepausen mit Obst und Kuchen
  • 3-Gang-Mittagsmenü

Anmeldung:
Landidyll Hotel Zum alten Schloss
Familie Heberlein
Kleedorf 5
91241 Kirchensittenbach
Telefon 09151 860-0
Telefax 09151 860-146
reservierung@zum-alten-schloss.de
www.zum-alten-schloss.de

oder

roots – Die Profi s fürs Zwischenmenschliche in Organisationen
Kastellstraße 8
88316 Isny
info@roots.de

Hier können Sie den Flyer zum Unternehmertag herunterladen: Flyer zum roots Unternehmertag

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Ihr roots Team

Auflösung zu unserem diesjährigen Weihnachtsrätsel

16.01.2018 | Thema: Allgemein | Keine Kommentare »

’Wieviel Menschen leisten in unserem Weihnachtswimmelbild einen Beitrag für einen guten Teamgeist?’ – das war die diesjährige Weihnachtsrätselfrage. Wieder haben viele mitgemacht. Vielen Dank für die rege Teilnahme. Die meisten Antworten lagen im Bereich > 30.

 

Das haben wir auch gezählt – aber wie so oft liegt auch hier die Wahrheit im Auge des Betrachters. Deshalb konnten alle die mitgemacht haben zwischen einem gehaltvollen roots-Teamgeist wählen oder einem roots-Kooperationswerkzeug zum DANKE sagen.

Wie angekündigt gibt es neben der „Auflösung“ nun die Informationen, wer im roots Team als Visualisierungsprofi Lernprozesse unterstützt.

Außerdem möchten wir Ihnen noch eine „Rezeptur“ zum Thema „Teamgeist“ vorstellen:

 

 

Teamgeist, der

Zusammengehörigkeitsgefühl, partnerschaftliches, kameradschaftliches Verhalten innerhalb einer Gruppe, eines Teams (Definition nach „Duden“).

Das Team steht zusammen um eine bestimmte Aufgabe erfüllen zu können. Das ’Wir’ steht dabei im Vordergrund und nicht das ’Ich’ (Def. Habapix.ch).

Weht in einem Team der dazugehörige Geist, freut sich das Team und der Chef. Aber der Teamgeist ist ein flüchtiges Geschöpf – nicht leicht zu fassen und hat man ihn, weiß man nicht, wie lange er bleibt. Und vielleicht gerade deshalb ist er heiß begehrt. Doch wie kommt er ins Team?

Leider gibt kein sicheres Rezept, aber mit diesen „Zutaten“ können Sie die Wahrscheinlichkeit enorm erhöhen einen guten Teamgeist zu erleben.

 

Man nehme …

  • Ein GEMEINSAMES ZIEL – am besten im Team erarbeitet und abgestimmt.  Achten Sie darauf, dass das Ziel „frisch“ ist, Sinn macht und konkret genug ist, um zu erkennen, wann es umgesetzt wird.

 

  • GETEILTE VERANTWORTUNG für Ergebnis und Prozess – jeder im Team trägt erkennbar durch sein Handeln zum Gelingen bei.  Überlegen Sie bei dieser Zutat: Wofür tragen die Teammitglieder gemeinsam Verantwortung? Wer hat dabei welche Rolle und Aufgabe?

 

  • SELBSTORGANISATION  –  das heißt, dass die Teammitglieder selbstbestimmte Gestaltungsmöglichkeiten haben um Verantwortung für das Ganze übernehmen zu können!

Überprüfen Sie: In welcher Weise kann ihr Team seine Zusammenarbeit eigenständig  organisieren?

 

 

Dieses sind die Basiszutaten, damit Teamgeist entstehen kann.  Verbessern Sie die  „Rezeptur“ noch durch:

 

Regelmäßige Prisen ANERKENNUNG und TEILHABE AM ERFOLG. Check:  Wie wird das im Alltag gelebt und mit welchen Ritualen und Regeln verankert?

 

Eine großzügige Portion offene FEEDBACK- UND FEHLERKULTUR  – das Elixier für gemeinsame Entwicklung und Lernen. Wo und wie findet dies in ihrem Team statt?

 

 

UNGLEICHHEIT als Wert – Teams profitieren von der Unterschiedlichkeit der Kompetenzen und Persönlichkeiten. Wie nutzen Sie Unterschiedlichkeit in ihrem Team?

 

 

Eine Handvoll VERBINDLICHE REGELN UND WERTEim Team regelmäßig auf Sinn und „Haltbarkeitsdatum“  überprüft, bestätigt oder angepasst. Wann war ihr letzter „Regelcheck“?

 

 

 

Ach und noch was: Ein guter Teamgeist muss reifen. Geben Sie ihm also Zeit und Raum zur Entwicklung. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg damit!

Ihr roots-Team

 

 

Ankommen, wohin ich will. Mich selbst stärken – meine Ziele umsetzen

28.06.2017 | Thema: Fortbildung | Keine Kommentare »

Ein Praxisseminar mit Selbstmanagementmethoden nach dem Zürcher Ressourcen Modell

Zum zweiten Mal in diesem Jahr bieten wir das Praxisseminar “Ankommen, wohin ich will” mit ausgewählten Selbstmanagementmethoden nach dem Zürcher Ressourcen Modell an. Was Sie bei dem Seminar erwartet und wofür es nützlich sein kann, haben wir hier für Sie beschrieben:

Sie möchten es schaffen, Verhaltensvorsätze – im Job oder privat – nachhaltiger in die Tat umzusetzen?

Sie haben sich etwas vorgenommen und möchten sich nun für die Erreichung Ihrer Ziele stärken?

Sie merken, dass Sie etwas ändern müssten und möchten die nötige Klarheit und Entschlusskraft entwickeln?

In dem Seminar „Ankommen, wohin ich will“ erlernen Sie die dafür passenden Selbstcoaching-Methoden nach ZRM. Das Zürcher Ressourcen Modell (ZRM) ist eine innovative, praktisch erprobte und wissenschaftlich fundierte Selbstmanagement-Methode, um persönliche Handlungspotenziale zu entdecken, zu nutzen und zu stärken.

Anhand eigener Anliegen lernen Sie die Methode im „Selbstversuch“ praktisch kennen und erlernen alle notwendigen Kompetenzen zur Anwendung. Durch die gute Mischung aus theoretischen Impulsen und interaktiven (Selbst-) Coachingsequenzen wird die Transfersicherung zu eigenen Anliegen aus dem beruflichen oder persönlichen  Alltag garantiert.

Begeisterte Stimmen von Teilnehmern der letzten Veranstaltungen finden Sie hier

 _________________________________________________________________________

 

Ausführliche Hintergrundinformationen und Eckdaten:

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten:

  • Wir stellen Ihnen aktuelle (neuro-)wissenschaftliche Erkenntnisse rund um das Thema „Ziele stecken und erreichen“ vor
  • Sie lernen eine Selbstmanagement-Methode, mit der Sie sich selbst stärken und gewünschtes Verhalten erfolgreich realisieren können
  • Anhand eigener Anliegen wird die Übertragung der Selbstmanagement-Tools auf die Anforderungen im eigenen Kontext garantiert
  • Ihre Entscheidungs- und Handlungsspielräume werden erweitert, damit Sie auch in schwierigen Situationen zielrealisierend handeln können

 

Zielgruppe:

Geeignet ist die Veranstaltung für jeden, der lernen möchte, „Kopf“ und „Bauch“ zu synchronisieren, persönliche Zielambivalenzen aufzulösen und sich selbst bei der Umsetzung eigener Vorhaben und Ziele zu stärken.

 _________________________________________________________________________

 

Termin: 09. – 10. November 2017

Eckdaten: Tag 1: 10.00 – 19.00 Uhr, Tag 2: 9.00 – 16.00 Uhr (15 Arbeitsstunden)

Veranstaltungsort: Hotel Schloss Burgellern in Schesslitz, www.burgellern.de, Übernachtung, falls vor Ort gewünscht, 104,-€ inkl. Frühstück

Seminargebühr: 450,- € zzgl. MwSt, inkl. Mittagessen und Tagungsgetränke (Sonderkonditionen für Selbstzahler, Studenten, etc. auf Anfrage)

Seminarleitung: Doro Lehmann, Diplom Psychologin und Gesellschafterin von roots

 

 

Infos und Anmeldung: info@roots.de, Anmeldung bis zum 12. Oktober 2017

 

Was brauchts, damit es wirken kann? Ein Fragenkatalog zur Auswertung von Teamentwicklungen

Thema: Review Teamentwicklungen

Nach dem Fragebogen zum Thema „Auftragsklärungsfragen für Teamentwicklung“ wollen wir unsere Reihe fortsetzen und nun Anregungen geben zum Thema „Was brauchts, damit es wirken kann – ein Fragenkatalog zur Auswertung von Teamworkshops“

Ob eine Teamentwicklung auch langfristig von nachhaltigem Nutzen ist, entscheidet immer der Kunde selbst. Anders als bei Kapitaleinsätzen ist es jedoch schwierig den „Return on Investment“ zahlenmäßig konkret festzumachen.

Themen rund um den Bereich Kooperation und Zusammenarbeit werden oft „gefühlt“ eingeschätzt und ein Unterschied eher durch weiche Faktoren wahrgenommen. Dieses Bauchgefühl kann jedoch übersetzt und somit transparent gemacht werden.

Wir wollen hier unseren Kunden ein Werkzeug zur Validierung von Workshops an die Hand geben. Ein einfach gegliederter Fragenkatalog soll dabei unterstützen, den Nutzen von Teamentwicklungen zu prüfen.

 

Wir wünschen viel Erfolg bei der Auswertung Ihres Teamworkshops.

Hier gehts zum Fragenkatalog Review Teamentwicklung.
(Zur optimalen Nutzung des Fragebogens empfehlen wir die Datei herunterzuladen.)

 

 

Was machen Bienen eigentlich im Winter – Die Auflösung unseres Weihnachtsrätsels

15.02.2017 | Thema: Allgemein | Keine Kommentare »

Vorsprung durch Kooperation

Im Winter wirkt ein Bienenstock sehr ruhig. Würde man jedoch zwischen die Waben schauen, so sieht man wie aktiv die Bienen zu dieser Zeit eigentlich sind. Sie sitzen dort in der sogenannten „Wintertraube“ ganz eng zusammen. Mit Ihrer Flugmuskulatur erzeugen die Bienen ein Muskelzittern, mit dem sie sich selbst und die Honigwaben auf bis zu 35C° erwärmen. Dieser Prozess ist notwendig, damit der Honig in den Waben flüssig und für die Bienen essbar bleibt. In einem ausgeklügelten System rotieren mehrere Tausend Bienen zwischen dem kühlen Außenbereich der Traube und dem warmem Inneren hin und her. Die für das Fortbestehen des Volkes existenziell wichtige Königin befindet sich gut geschützt in der Mitte dieser Traube. Während eines Winters verbrauchen die Bienen so ca. 15kg Honig.

Aus unserer Sicht ist dies ein Prozess ausgesprochen gelungener Kooperation.

Bienen fangen übrigens schon mitten im Winter wieder an zu brüten. So gibt es im Bienenvolk pünktlich zu den ersten Blüten im Frühjahr wieder ein große Zahl an Sammlerbienen, die das Volk gut versorgen können. Gegenüber Hummeln und Wespen, bei denen nur die Königin überwintert, haben Bienen so einen deutlichen Vorsprung.

Schon Ende April kann ein Bienenvolk so groß und stark sein, dass es sich entscheidet zu Schwärmen – die alte Königin zieht mit einem Teil der Bienen aus und gründet ein neues Bienenvolk.

_________________________________

Vielen Dank für Ihre zahlreichen kreativen Rückmeldungen zu unserer Weihnachtspost!

Wir wünschen Ihnen auch in diesem Jahr erfolgreiche Prozesse gelungener Kooperation und freuen uns, Sie dabei unterstützen zu dürfen!

Ihr roots Team

 

© roots - die Profis für's Zwischenmenschliche
roots - Die Profis für's Zwischenmenschliche | Eglofser Str. 4 | 88260 Eisenharz | Telefon: 0 75 66 / 94 14 61 | www.roots.de